Was ist eine Samenspende?

Eine Kinderwunsch-Behandlung mit Samenspende ist im Rahmen einer künstlichen Befruchtung (IVF/ICSI) oder als Samenübertragung (Insemination) möglich. Dabei wird tiefgefrorener Spendersamen von einer zertifizierten Samenbank bezogen. Eine Samenspende kann eine Alternative für Paare oder Single-Frauen sein, die auf natürlichem Weg keine Kinder zeugen können.

 

In folgenden Fällen kann eine Samenspende sinnvoll sein:

– Wenn der männliche Partner eine vererbbare Krankheit hat, die nicht an ein Kind weitergegeben werden soll.

– Wenn die Zeugungsfähigkeit des Mannes in der Partnerschaft stark eingeschränkt ist und der Versuch einer künstlichen Befruchtung durch TESE erfolglos war.

– Wenn lesbische Frauen bzw. alleinstehende Frauen schwanger werden und ein Kind haben möchten.

 

Wie wird ein Samenspender ausgewählt?

Die Samenspende ist in Spanien durch die Gesetzgebung geregelt.

Die Gametenspende muss in Spanien freiwillig, anonym und altruistisch erfolgen.

 

Welche Voraussetzungen muss ein Spermaspender erfüllen?

– Männer sollten zwischen 18 und 35 Jahren sein. Sie müssen fruchtbar sowie körperlich und geistig gesund sein. Das Durchschnittsalter der Spermaspender liegt zwischen 23-25 Jahren.

– Männer, in deren Familien keine chronischer oder bekannt vererbbaren Erkrankungen oder psychiatrische Erkrankungen auftreten.

– Alle Spermaspender werden auf Infektionskrankheiten wie HIV, Hepatitis oder Syphilis untersucht.

– Der Spermaspender wird nach Haar- und Augenfarbe, Größe, Gewicht sowie Blutgruppe von unserem Gynäkologen und Biologen ausgewählt.