Erfahrungsberichte

Ohne Zweifel haben wir uns für die richtige Kinderwunschklinik entschieden. Schon beim ersten Kontakt war klar: Hier sind wir richtig!
Das gesamte Tahe Team hat uns sehr herzlich empfangen und betreut. Wir haben uns sehr gut aufgehoben gefühlt und wurden endlich ernst genommen.
Unter diesen super Voraussetzungen ist unser Traum vom Kind in Erfüllung gegangen. Wir wurden Eltern von glücklichen Zwillingen! Tausend Dank und “besos” an das Kinderwunschzentrum TAHE!

Spanien
2018

2012 starteten wir in Deutschland, bei einer sehr bekannten und erfolgreichen Kinderwunschklinik, den Versuch uns unseren Herzenswunsch zu erfüllen.
Nach 6 oder 7 erfolglosen Eizellentnahmen waren wir am Boden zerstört. Der Arzt meinte ich hätte keine überlebensfähigen Eizellen und wäre auf eine Eizellspende angewiesen. Dies ist in Deutschland allerdings verboten.
Er gab mir die Adresse der Klinik Tahefertilidad in Murcia. Diese hatte er selbst schon besucht und kannte somit die Kollegen in Spanien von entsprechenden Ärztekongressen.
Nach langen Überlegungen haben wir uns dann doch 2014 mit der Klinik in Verbindung gesetzt.
Wir planten einen Kurzurlaub um uns selbst ein Bild von der Klinik und den Ärzten zu machen und waren sehr positiv überrascht.
Hier in Spanien steht Diskretion ganz oben, d.h. separate Wartebereiche für die jeweiligen Paare. Einbettzimmer für die Patientin nach dem Eingriff, während man in Deutschland mit ca. 20 Personen in einem 12m² Wartezimmer Schulter an Schulter sitzt und der OP-Bereich aus einem langen Gang besteht, wo links und rechts die Betten aufgereiht stehen. Von Privatsphäre keine Spur.
Betreuung war sehr persönlich und wir hatten eine deutschsprachige Ansprechpartnerin die jederzeit erreichbar war und auch bei den Gesprächen mit den Ärzten dabei war.
Der erste Transfer war erfolgreich, ich wurde auch gleich schwanger, jedoch hat mein Körper nach ein paar Wochen den Embryo abgestoßen.
Wir ließen dann einige Zeit verstreichen und meldeten uns dann 2017 wieder bei der Klinik.
Mit Erfolg, wir sind jetzt in der 33.Woche und erwarten im August ein Mädchen.
Unsere deutschsprachige Betreuung war jederzeit für uns da. Sie hat und vor dem Transfer, vor Ort in Murcia und hier in Deutschland telefonisch betreut.
Wir konnten uns mit allen Fragen rund um Medikamente und Schwangerschaft an sie wenden und wenn sie mal nicht sofort ans Telefon gehen konnte, hat sie umgehend zurückgerufen. Viele Fragen konnte sie sofort beantworten, bei manchen Themen musste sie erst mit der Ärztin Rücksprache halten, informierte mich dann aber umgehend. Es entstand eine fast freundschaftliche Vertrauensbasis.
Vom den Damen am Empfang, den Ärzten, Assistentinnen und Schwestern kann man nur positives berichten.

Ich würde mich jederzeit wieder in die Hände dieses herzlichen und kompetenten Teams der Klinik begeben.

precio tratamiento fertilidad
Deutschland
2018

Nach mehreren erfolglosen ICSI Versuchen in Deutschland bekamen wir immer mehr das Gefühl, im Rahmen der Möglichkeiten der deutschen Reproduktionsmedizin nicht auf dem richtigen Weg zu sein und fingen an, allmählich die Hoffnung zu verlieren, dass es doch noch klappen könnte. Hinzu kam noch eine negative Ausgangsdiagnose, durch die die Erfolgschancen von Anfang an eher gering waren, mittels ICSI Behandlungen schwanger zu werden (“Low Responder”, schlechtes Spermiogramm usw.). Trotzdem lässt man sich als “Problempaar” – da man zunächst keine Alternativen sieht oder diese nicht kennt – auf die “deutsche Therapie” ein, um dann später im nachhinein festzustellen, das alles ein einziger Irrweg war, der viele emotionale Schmerzen verursacht hat und in der Rückbetrachtung einem teilweise sinnlos erscheint. So war es in unserem Fall.

Schließlich entschieden wir uns, es mit einer Kinderwunschbehandlung im Ausland in Spanien und zwar bei Tahe Fertidlidad zu probieren. Anfangs haben wir uns noch gegen diesen Gedanken gesträubt, aber letzten Endes haben wir gedacht, “warum nicht, was haben wir zu verlieren?” Also planten wir unseren Jahresurlaub für dieses Jahr in Spanien, um möglichst viel Ruhe und Entspannung trotz der angespannten Grundsituation genießen zu können. Letzten Endes war es die beste Entscheidung unseres Lebens, diese Klinik mit ihrem herzlichen, sensiblen Personal und ausgezeichneter Expertise was das Thema Kinderwunschbehandlung angeht, hat uns dazu verholfen, dass wir nun Eltern sind. Nach all unseren Erfahrungen in Deutschland waren wir skeptisch und schon nahe an dem Punkt aufzugeben. Bei Tahe wurden wir von Anfang an, auch im Vorfeld über die Distanz Deutschland – Spanien, sehr menschlich und einfühlsam betreut, uns wurde wirklich zugehört, wir fühlten uns verstanden. Wir hatten eine sehr nette, feste, deutschsprachige Ansprechpartnerin, sehr nette spanische Ärzte vor Ort, die sehr warmherzig mit uns umgegangen sind und stets das Gefühl, dort sehr gut aufgehoben zu sein. Außerdem haben wir den Eindruck, dass die Tahe Klinik über eine sehr hohe Kompetenz verfügt. Und: in unserem problematischen Fall war das Bemühen unübersehbar, dass man uns mit einer individuellen Lösung helfen möchte, hier gibt es kein Schema F, wir wurden als ein Paar mit individuellem Profil beraten. So etwas kannten wir in Deutschland nicht.

Die ausgewählte Behandlung war erfolgreich, wir sind nun eine Familie, haben zwei süße Kinder und können es selbst jetzt manchmal kaum glauben, dass unser Kinderwunsch sich doch erfüllt hat. Dank dieser klasse Klinik und den tollen Menschen die dort arbeiten.

mano-nino
Deutschland
2015

Unsere Geschichte beginnt Ende des Jahres 2002 nach einem Besuch beim Gynäkologen Dr. Garrido. Nach der Diagnose des PCO-Syndroms wurde ich wegen einer paraovarischen Zyste operiert. Nachdem ich mich wieder erholt hatte, begannen wir eine Fruchtbarkeitsbehandlung. 2004 wurde unser Traum endlich wahr und unsere Tochter kam nach einer IVF-Behandlung mit Mikroinjektion zur Welt. Danach unterzog ich mich in Alicante einer zweiten IVF-Behandlung mit ovarieller Hyperstimulation. Empfand aber diese Erfahrung aufgrund meiner klinischen Vorgeschichte, der Menge und der Qualität des Spermas meines Mannes als negativ. Ende Dezember 2008 kontaktierten wir erneut Herrn Dr. Garrido um eine weitere Behandlung zu beginnen. Ab dem ersten Moment fühlte ich mich sicher. Dank des kontrollierten Ablaufs während des Ultraschalls, durch die Analysen und die Verabreichung der Medikation. Die Behandlung war ein kompletter Erfolg, nicht nur durch die Information, die ich von den Ärzten Dr. Garrido, Dr. Lozano und Dr. Gomez erhielt, sondern auch durch das generelle Vertrauen und die Ruhe die mir vermittelt wurde. Am Tag der Punktion verlief alles wunderbar. Zu unserer Überraschung hatten wir am Transfertag 3 Embryonen und 5 weitere für die Kryokonservierung übrig. Obwohl wir nicht wussten ob ich schwanger werden würde, waren wir zufrieden, denn zum ersten Mal nach diversen Behandlungen blieben Embryonen zur Kryokonserierung übrig. Als wir nach dem Transfer die Fotos unserer drei Embryonen bekamen, wussten wir, dass jetzt die schwierigsten Phase für uns beginnen würde. Bis zum Schwangerschaftstest waren es noch 10 Tage und in dieser Zeit kommen so einige Gefühle hoch. Zum einen Hoffnung, zum anderen die Angst vor einem negativen Ergebnis. Als dann endlich der Tag des Schwangerschaftstest war, erinnere ich mich noch genau an die Sorgfalt und die Unterstützung von Seiten des Personals (besonders Mari Carmen, Victoria, Lola, Magdala und Gema). Als ich dann den Anruf von Dr. Garrido bekam und er mir sagte, dass ich schwanger sei, war das ein unglaubliches Gefühl! Zwei Wochen danach wurde der erste Ultraschall gemacht und diese Emotion, als ich zum ersten Mal den Herzschlag hörte war unbeschreiblich. Unser Baby war nicht größer als ein Pünktchen und meine kleine Tochte fragte mich, wo denn nun das Baby wäre, denn was sie auf dem Bildschirm sah, hatte ja nur die Größe einer Linse. Auf dem Weg nach Hause waren wir sehr gerührt und wussten, dass wir es endlich geschafft hatten. ICH WAR SCHWANGER!!!! Die Schwangerschaft verlief normal und nach 40 Wochen bekam ich unseren Sohn. Unser Glück in diesen Momenten hätte nicht größer sein können und wir haben zwei wundervolle Kinder und genießen jeden Moment Eltern zu sein. Unsere Erfahrung mit euch war sehr positiv, dank eurer menschlichen Wärme, der Unterstützung und der Professionalität des ganzen Teams machen diese Klinik einzigartig. Wir möchten uns hiermit nochmals bedanken, für die Erfüllung unseres Traums erneut Eltern zu werden.

mano-nino
Spanien
2014

Vor bald 4 Jahren haben wir die Verhütung abgesetzt und uns auf ein zukünftiges Familienleben gefreut. Damals wussten wir noch nicht, was in den kommenden Jahren auf uns zukommen würde, damit sich unser Kinderwunsch erfüllen würde… Nach Abklärungen bei meinem Mann und mir sagte man uns, dass wir nicht um eine künstliche Befruchtung herumkämen, wenn wir uns eigene Kinder wünschten. Voller Zuversicht waren wir zwei Mal die ersten Schritte der Hormontherapie gegangen, doch beide Male wurden wir aus unseren Hoffnungen gerissen, da mein Körper nicht wie gewünscht auf die Behandlung reagierte. Der innige Kinderwunsch blieb aus, und so haben wir mit den Ärzten weitere Wege besprochen, unter anderem die Befruchtung mit gespendeten Eizellen. Und so kamen wir in Kontakt mit Herrn Hermann. Nach regem Kontakt, unzählig beantworteten Fragen und einem Telefonat mit einem betroffenen Paar kamen wir zum Schluss, dass wir diesen Schritt wagen wollten. Für den Aufenthalt in Spanien haben wir extra zwei Wochen Ferien eingeplant, damit wir die Behandlung in der Tahe Fertilidad ‚so entspannt wie möglich’ angehen könnten. Also nicht nur Warten, Bangen und Hoffen; es standen auch Sonne tanken, Baden im Meer und vieles mehr auf unserem Programm. Während der zwei Wochen haben wir uns in der Klinik sehr aufgehoben gefühlt. Wir wurden sehr offen und kompetent über die verschiedenen Schritte aufgeklärt, das Personal begleitete uns während der ganzen Tage mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen. Den Tag des Transfers werden wir wohl nie vergessen. Die Nacht zuvor hatten wir kaum geschlafen, mit viel Hoffnung aber auch Ängsten sind wir in die Klinik gefahren, um uns dem letzten Akt des Ärzteteams ‚hinzugeben’. Mein Mann wäre zwar fast ohnmächtig geworden während des Transfers, doch ansonsten klappte alles wie geplant. Dann kam die anspruchvollste Zeit der ganzen Behandlung, nämlich diejenige des Wartens bis zum Schwangerschaftstest. Einerseits waren wir voller Hoffnung und Zuversicht, andererseits wollte vor allem ich mich nicht zu fest freuen, damit ich bei negativem Bericht nicht in ein zu grosses Loch fallen würde. Als uns die positive Schwangerschaft bestätigt wurde, konnten wir unser Glück kaum fassen. Der Ultraschall, der uns zwei Wochen später aufzeigte, dass wir uns gleich auf zwei Kinder freuen dürfen, löste ein regelrechter Freudentaumel aus!.

mano-nino
Schweiz
2014

Nach einer erfolglosen ICSI in Deutschland und einer ebenfalls erfolglosen Eizellspende in Spanien im Jahre 2008 haben wir uns nach Rücksprache mit unserem deutschen Kinderwunschzentrum und Herrn Dr.Hermann für einen zweiten Versuch der Eizellspende im Mai 2009 entschlossen. Wir hatten diesen Versuch zusätzlich mit Akupunktur und diversen Tees aus dem Bereich der Traditionellen Chinesischen Medizin mit Hilfe eines ausgewiesen Fachmann vorbereitet. Das von Herrn Dr.Hermann angepasste Protokoll begann Anfang April begleitend mit diversen Untersuchungen, die wir mit dem deutschen Kinderwunschzentrum durchgeführt hatten. Unsere Reise sollte diesmal zur Klinik TAHE-Fertilidad nach Murcia/Spanien gehen. Die TAHE-Klinik wurde im März 2008 eröffnet und verfügt über modernstes Equipment und bietet gleichzeitig eine sehr persönliche und kompetente Betreuung. Die Atmosphäre ist sehr beruhigend und herzlich. Zum ersten Gesprächstermin wurden uns zunächst die Räumlichkeiten der Klinik und einige Mitarbeiter vorgestellt, sowie im Anschluss die Behandlung sehr detailliert besprochen. Die uns zur Seite gestellte Dolmetscherin Isabel war immer für uns erreichbar und hat uns nebenbei auch sehr gute und wertvolle Tipps bzw. Restaurantempfehlungen für die Freizeitgestaltung in Murcia und der Region gegeben. Nach erfolgter Punktion und Samenspende hat uns der Biologe Dr.Gomez über die nächsten Schritte, die Entwicklung der Embryonen und letztlich den Transferzeitpunkt regelmäßig informiert. Der Transfer erfolgte in unseren Augen kompetent und in entspannter Atmosphäre durch zwei Gynäkologen, zwei Schwestern und den beiden Biologen. Über einen Bildschirm konnten wir sämtliche Vorgänge mitverfolgen, wobei uns jeder Schritt erklärt wurde. Nach einer halben Stunde im Ruheraum kamen die Ärzte zu einem Abschlussgespräch, in dem Sie uns die weiteren Verhaltensregeln erklärten und Unterlagen mitgegeben hatten. Für diesen Versuch hatten wir uns zwei Wochen Urlaub eingeplant und dazu ein Hotel ca. 20 Autominuten außerhalb Murcias ausgesucht. Die TAHE-Klinik hat uns dazu ein schönes Hotel in Archena empfohlen. Wir haben diese zwei Wochen bewusst als Urlaub verlebt, um entspannt diesen Versuch ohne Hektik anzugehen. Das äußerst sympathische Team der TAHE-Klinik hat uns zu jedem Zeitpunkt ein gutes Gefühl bei der Behandlung durch Kompetenz, Sachkenntnis und einer gehörigen Portion Humor gegeben. Was besonders wichtig für uns war, dass Herr Dr.Hermann jederzeit per Email oder telefonisch bei Fragen oder Sorgen zur Verfügung stand und die gesamte Behandlung mit Dr.Gomez in jedem Schritt abgestimmt hat. Wir sind sehr froh diese Reise nach Murcia unternommen zu haben und sind knapp vierzehn Tage nach dem Transfer mit einem positiven Ergebnis belohnt worden.

pelota
Deutschland
2014

Nach drei erfolglosen IVF/ICSI-Versuchen in Deutschland haben wir uns für eine Eizellenspende in Spanien entschlossen. Dafür haben wir Kontakt zu Dr.Hermann aufgenommen und uns mit ihm in Stuttgart getroffen. Wir wurden von ihm freundlich und umfassend über die Behandlung und ihre Möglichkeiten informiert. 1,5 Monate später begann ich mit der Einnahme der Pille und später mit der weiteren Behandlung bzw. Einnahme von Medikamenten. (Bis auf das erste Treffen läuft die weitere Kommunikation zu Dr. Hermann über Telefon und Mail.) Schließlich stand der Termin für den Flug nach Murcia fest. Vorab und während des Aufenthalts in Spanien wurden wir hervorragend von den deutschsprachigen Kollegen der Klinik vor Ort und aus Deutschland betreut. Isabel und Gesa haben sich große Mühe gegeben. Sei es bezüglich Hotel, Auto oder Möglichkeiten, Spritzen woanders zu bekommen, wenn man nicht immer bis nach Murcia fahren will. Wir z.B. hatten unser Hotel in La Manga und genossen somit noch etwas Strandurlaub. Insgesamt waren wir zweimal in der Klinik in Murcia, einmal zur Samenspende und 3 Tage später zum Transfer von zwei befruchteten Eizellen. Da man ggf. den Transfer auch 5 Tage später haben kann, haben wir den Rückflug erst ein paar Tage später gebucht. Insgesamt waren wir 8 Tage vor Ort. (Da man erst zwei Tage vorher erfährt, wann es man in der Klinik sein muss, ist eine große Spontaneität gefragt. Oder man nimmt besser direkt 2 Wochen Urlaub.) Nach 12 Tagen kam der große Tag des Schwangerschaftstests und dieser war POSITIV! Jetzt bin ich in der 7. SSW mit einem “Einling” und wir hoffen das allerbeste. Wir sind sehr glücklich und aufgeregt und sagen nochmals vielen Dank!!! Für ein zweites Kind würden wir den gleichen Weg noch mal gehen. Wir werden sehen…

pelota
Deutschland
2014

Nachdem wir erfahren hatten, dass wir eine Eizellenspende brauchen, damit unser Kinderwunsch in Erfüllung gehen kann, haben wir uns zuerst für die scheinbar einfachere Möglichkeit in Bratislava entschieden. Auf Grund der langen Wartezeit wählten wir beim zweiten Mal die Klinik in Murcia, haben dies mit einem Urlaub in der Region verbunden und nicht bereut. Anfangs waren wir skeptisch, wie dies alles mit den Flügen, Hotel und der fremden Sprache funktionieren wird, da man erst sehr kurzfristig die Transfertage erfahren kann. Dr. Hermann hat das Planning mit den Medikationen vorbereitet – auch bei uns nicht erhältliche Medikamente wurden sehr schnell geliefert – und ein Zeitfenster von 14 Tagen erstellt, indem der Transfer stattfinden sollte. Weiter hat er uns perfekt über den Ablauf informiert und vor und nach dem Transfer immer wieder Kontakt gehalten. Eine Woche vor dem Transfer hat sich Isabel – Dolmetscherin der Klinik in Murcia bei uns gemeldet und uns gemeinsam mit ihrer Kollegin Gesa bei der Planung der Anreise, sowie bei Hotel und Mietwagen bestens unterstützt. 5 Tage vor der Spende haben wir das genaue Datum erfahren und konnten endgültig buchen. Die Klinik liegt in der Nähe einer Autobahnabfahrt im Zentrum von Murcia und ist daher leicht zu erreichen. Bereits beim Empfang wurden wir herzlich begrüßt und unsere Dolmetscherin Isabel war sofort zur Stelle. Die Klinik ist sehr modern eingerichtet und es kommt eine heimelige Atmosphäre auf. Die Gynäkologinnen Dr.Villaquirán und Dr. Lozano waren sehr bemüht und haben uns über den Ablauf nochmals genau informiert. Auch der Embryologe Dr. Emilio Gómez und die Schwester Pilar waren sehr nett und die notwendigen Besuche der Klinik haben viel Spass gemacht. Diese nette freundliche Atmosphäre und tolle Betreuung hat unserer Meinung nach sehr viel zum positiven Ergebnis beigetragen. Dafür möchten wir uns bei allen Beteiligten ganz herzlich bedanken.

pelota
Österreich
2014

Während insgesamt fünf IVF-ICSI Zyklen haben wir und unsere behandelnden Ärzte in Deutschland alles getan, was möglich war, leider ist es nie zu einer Schwangerschaft gekommen. Jeder, der sich mit dem Thema beschäftigt, weiß, wie tief die Verzweiflung in so einer Situation ist. Wir waren voller Hoffnung, als man uns mit der Anmerkung „Es ist gar nicht so selten und gar nicht schwierig“ die Eizellspende ans Herz gelegt hatte. Nach einigen Zusatzuntersuchungen (überwiegend Labor) und ein wenig Papierkram, hat uns Dr. Hermann die neue TAHE-Fertilidad Klinik in Murcia in Spanien vorgeschlagen.

Als ich per Email erfahren habe, dass es dort eine passende Spenderin gibt, war ich unendlich dankbar. Bald ging es für zwei Wochen in unseren Jahresurlaub in ein Badehotel an den Termalquellen von Archena – 20 Autominuten außerhalb von Murcia. Man kann es sich schwer vorstellen, aber Termalquellen im spanischen Hochsommer können sehr wohltuend und entspannend wirken. Wir hatten uns zwar über das „Rentnerhotel“ amüsiert, das gute spanische Essen (z.B. am Hafen in Cabo de Palos) und ein paar nette Geschäfte in Murcia haben es wettgemacht und wir werden die zwei Wochen, wenigstens zum Teil, als Urlaub in Erinnerung behalten.

Die TAHE Klinik besticht durch modernste medizinische Ausstattung und durch sehr gepflegte, stillvolle Räumlichkeiten, in denen volle Anonymität gewahrt wird. Das medizinische Personal (insbesondere Dr. Gomez und Dr. Garrido) ist ausgesprochen kompetent und freundlich. Die beiden Deutsch sprechenden Mitarbeiterinnen Isabel Przyborowski und Gesa Kahl haben sich sehr persönlich um uns gekümmert und uns nicht nur vor Ort, sondern auch am Telefon oder per Email mit guten Gesprächen unterstützt. Die Atmosphäre in der Klinik ist insgesamt sehr herzlich. Wir haben uns während der gesamten Behandlung sehr wohl gefühlt. Fast alle unsere Wünsche, einschließlich Embryonen-Fotos per Email, wurden erfüllt.

Ich empfand es angenehm, dass die Spende an sich während der gesamten Behandlung nicht thematisiert wurde und man ganz im Gegenteil uns gegenüber von „unseren“ Embryonen sprach. Für mich war es dadurch leichter, so manche Gedanken abzustellen. Wir sind also nach dem Transfer von zwei wunderschönen Embryonen voller Hoffnung nach Deutschland zurückgefahren. Die Enttäuschung war unbeschreiblich, als auch diesmal der Schwangerschaftstest negativ ausfiel. Glücklicherweise wurden in diesem Zyklus weitere Embryonen für uns kryokonserviert. Nach einem ausführlichen Gespräch mit Dr. Hermann, konnten wir neue Hoffnung schöpfen und sind bereits wenige Wochen später für 4 Tagen nach Murcia aufgebrochen. Diesmal übernachteten wir im Stadthotel „Nelva“. Kaum zu glauben, aber 10 Tage nach dem Transfer von zwei aufgetauten Embryonen war der Schwangerschaftstest tatsächlich zum ersten Mal positiv. Bis dato genieße ich eine völlig unkomplizierte Einlingsschwangerschaft. Wir sind sehr dankbar und können es nach viereinhalb Jahren unerfülltem Kinderwunsch kaum abwarten, Eltern zu werden.

pelota
Deutschland
2014

KUNDENDREFERENZEN


Este sitio está protegido por reCAPTCHA de Google
Política de Privacidad y Terminos de uso de reCAPTCHA.
Para poder utilizar este formulario es necesario haber aceptado nuestra política de cookies