Effektive Kinderwunschbehandlungen | Tahe Fertilidad Blog

Die effektivsten Kinderwunschbehandlungen

Fruchtbarkeitsbehandlungen sind die Lösung für Frauen und/oder Paare, die seit langem versuchen schwanger zu werden, dies aber auf natürliche Art nicht schaffen. Es ist auch die Lösung die zunehmend von Frauen mit einem weiblichen Partner und von Frauen, die alleinerziehende Mütter sein wollen, genutzt wird. Da in Deutschland einige Bereiche der Reproduktionsmedizin durch das Embryonenschutzgesetz von 1990 strenger geregelt sind, entscheiden sich immer mehr Paare jedes Jahr Kliniken im Ausland, wie in Spanien, aufzusuchen. Bei Tahe Fertilidad ist unser Ziel, den Traum vom Baby für alle Frauen und Paare mit einer effektiven Kinderwunschbehandlung zu verwirklichen. 

 

Methoden der Kinderwunschbehandlungen:

Unfruchtbarkeit ist ein Problem, das derzeit jedes sechste Paar im gebärfähigen Alter betrifft. Sowohl die männliche als auch die weibliche Unfruchtbarkeit kann behandelt werden, um die gewünschte Schwangerschaft zu erreichen. Bei der Entscheidung, welche Fruchtbarkeitsbehandlungen in jedem individuellen Fall empfehlenswert ist, ist es wichtig, eine korrekte Diagnose zu erstellen und die entsprechende Technik anzuwenden. Um die gewünschte Schwangerschaft zu erreichen, ist sowohl die männliche als auch die weibliche Unfruchtbarkeit behandelbar. 

Mit zunehmendem Alter des Paares verringern sich die Möglichkeiten der Empfängnis. Darüber hinaus gibt es einige Faktoren wie bestimmte Krankheiten, Ernährung oder sogar Stress, die eine natürliche Empfängnis erschweren. Die gute Nachricht ist, dass assistierte Reproduktionstechniken heutzutage eine hohe Erfolgsquote aufweisen. 

 

In-Vitro-Fertilisation (IVF)

Das Verfahren der In-Vitro-Fertilisation (IVF) ist eines der bedeutendsten in der Reproduktionsmedizin. Diese Technik erreicht Schwangerschaftserfolgsquoten zwischen 40% und 60%. Nach einer Stimulation der Eierstöcke, werden die Eizellen durch eine vaginale Ovarialpunktion entnommen. Die Befruchtung der Eizellen durch Spermien findet hier außerhalb des Körpers statt, im Labor. Zu den Techniken der In-Vitro-Fertilisation (IVF) gehören folgende:

 

Eizellspende

Die Eizellspende ist eine In-Vitro Befruchtungsbehandlung bei der die Eizellen von einer Spenderin stammen. Es gibt viele verschiedene Gründe warum eine Frau gespendete Eizellen benötigt. Die häufigste Ursache ist die Menopause, die eine Frau normalerweise zwischen 40 und 50 Jahren erreicht. Sie wird auch in Anspruch genommen, wenn die Eierstöcke aufhören reife Eizellen zu produzieren oder manchmal nach einer Chemotherapie. Die gespendeten Eizellen werden mit dem Samen des Partners befruchtet und in einem Inkubator, bis zum Zeitpunkt des Transfers überwacht. Die erzeugten Embryonen werden anschließend in die Gebärmutter der Frau transferiert. Bei den Eizellspenderinnen handelt es sich um junge und gesunde Frauen zwischen 18 und 30 Jahren. Sie möchten mit ihren Eizellen anderen Paaren helfen, den unerfüllten Kinderwunsch zu verwirklichen. Die Spende von Eizellen erfolgt freiwillig, selbstlos und anonym. In Deutschland wird diese Methode aufgrund des Embryonenschutzgesetz nicht durchgeführt.

 

ROPA-Methode

Diese IVF-Behandlung ermöglicht es Frauenpaare aktiv an der Schwangerschaft gemeinsam teilzunehmen. Die spanische Abkürzung ROPA steht für „Recepción de Óvulos de la Pareja“, damit ist der Empfang von Eizellen der Partnerin gemeint. Bei dieser Methode unterzieht sich die Spenderin einer medikamentösen Behandlung zur Stimulation der Eierstöcke und spendet ihrer Partnerin die reife Eizelle, die das gemeinsame Kind dann austrägt. 

 

Embryonenadoption

Diese Methode bietet eine Alternative für Paare oder Frauen, die aus verschiedenen Gründen Schwierigkeiten haben, ihre eigene Familie zu gründen. Bei einer Embryonenadoption wird einer Frau eine eigene Schwangerschaft und die Geburt, mit Hilfe von gespendeten Embryonen ermöglicht. Es handelt sich hierbei um Embryonen von anderen Patienten, die durch vorausgegangene Behandlungen der assistierten Reproduktion entstanden sind, wie z. B. bei einer Eizellspende, und die aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr von den Patienten verwendet werden möchten. Die Spende erfolgt absolut anonym; die Spenderin und die Empfängerin erfahren nichts voneinander. Diese Vorgehensweise wird in Deutschland aufgrund der unklaren Gesetzeslage nicht praktiziert.

Das jedoch am häufigsten angewendete Verfahren in der Reproduktionsmedizin ist die Insemination (Samenübertragung):

 

Insemination oder Samenübertragung

Bei der Insemination handelt es sich um eine assistierte Befruchtungsart, die im Gegensatz zur In-Vitro-Fertilisation, im Körper der Frau stattfindet. Bei diesem Verfahren werden die Spermien des Mannes mit etwas Unterstützung und zum richtigen Zeitpunkt, während des Eisprungs, in die Gebärmutter eingeführt. Das Sperma kann entweder vom Partner oder aus einer Spende (Samenspende) stammen. Die sogenannte Samenspende wird in Betracht genommen, wenn eine Schwangerschaft mit dem eigenen Sperma des Mannes aus medizinischen Gründen nicht zu Stande kommt. 

 

Vitrifikation (Schock-Einfrieren) von Eizellen, Spermien oder Embryonen

Zur Aufbewahrung von Eizellen, Spermien oder Embryonen existiert heutzutage die Möglichkeit diese einzufrieren.  Es können z. B. unbefruchtete Eizellen von Frauen konserviert werden, die sich vor einer Chemotherapie oder Strahlentherapie befinden oder die sich eine spätere Schwangerschaft wünschen.  

Es ist eine moderne Technik zur Kryokonservierung (Tiefgefrierung) von Eizellen, Spermien oder Embryonen. Die Zellen werden bei der Vitrifikation auf -196ºC eingefroren, um somit Zellschäden zu vermeiden. Diese Technik ermöglicht die Aufbewahrung von Reproduktionszellen für viele Jahre, ohne dass die Qualität beeinträchtigt wird. 

Vitrificación embrionaria

Rechtliche Restriktionen im eigenen Land oder vorherige Therapieversuche sind für viele Paare der Auslöser für eine künstliche Kinderwunschbehandlung im Ausland. Spanien bietet ein umfassendes Angebot in der Reproduktionsmedizin, die in den vergangenen Jahren erhebliche Fortschritte gemacht hat. Besuchen Sie unsere Website Tahe Fertilidad und erfahren Sie mehr über unsere erfolgreichen Kinderwunschbehandlungen.